Ein Nachmittag am Nordufer

Wie schnell jetzt die Tage doch kürzer werden, bei diesem Spaziergang war es etwa vier Uhr und das Nordufer versank schon in kaltem Schattenlicht.  Die Ostsee funkelte in unglauglich schönen Blautönen, in denen sich das rosa der Wolken spiegelte.

patriciastein-15

patriciastein-12

patriciastein-16

Advertisements

16 Kommentare zu „Ein Nachmittag am Nordufer

  1. unglaublich traumhafte ansichten. das meer hat zu jeder jahres- und tageszeit etwas schönes und spannendes. obwohl ich sagen muss, mir persönlich machen die kurzen tage derzeit echt zu schaffen.

    Gefällt mir

  2. Ja, da wäre ich jetzt auch gerne. Meer im Winter, ich liebe das. Die Stimmung hast du wunderbar eingefangen. Ich spüre das Klare und Frische geradezu, im Sommer ist diese Klarheit einfach nicht so wahrnehmbar oder vielleicht auch einfach nicht existent. Ich plane auch so in 10 Jahren dauerhaft ans Meer zu ziehen. Ein Traum.

    Liebe Grüße, Bee

    Gefällt mir

  3. Schöne Ansichten vom Meer – auch wenn es dunkler ist. Was ist im ersten Bild zwischen den Ästen passiert. Das wirkt alles so wie ausgegraut. Oder du hast chromatische Aberrationen entfernt und damit das Magenta und Blau im Himmel auch. Auch in dem letzten Bild sind entlang der Bäume helle Kanten und auch Türkis zu sehen. Magenta ist gedrosselt – dafür bleibt die helle Kante? Vielleicht auch chromatische Aberrationen versucht zu entfernen???

    LG, Birgit, die jetzt auch gerne am Meer wäre 🙂

    Gefällt mir

    1. Das erst Bild habe ich schon ausgetauscht, da hab ich das falsche hochgeladen, bei den anderen lass ich die helle Kante, sie gefalllen mir auch so. Bei den chrom Aber.habe ich nichts gemacht,liegt wohl am starken Kontrast, oder was meinst du ?
      LG Patricia

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.